Corona-Grundsicherung

 

Die schnell zunehmende Verbreitung des Coronavirus hat spürbare Auswirkungen auf Wirtschaft und Beschäftigung. Für einzelne Branchen führen die Maßnahmen zur Vermeidung von COVID-19 zum erheblichen bis vollständigen Ausfall des Geschäftsbetriebs. Dies kann alle Erwerbstätigen betreffen, ist aber insbesondere für Kleinunternehmer und sogenannte Solo-Selbständige in besonderem Ausmaß existenzbedrohend.


Auf Grundlage des Sozialschutzpaketes, das vom Gesetzgeber beschlossen wurde, ermöglicht das Jobcenter EU – aktiv ohne persönliche Vorsprache allen hilfebedürftigen Personen im Kreis Euskirchen, insbesondere aber Selbständigen, Freiberuflern und Arbeitnehmern, sofern ihnen Hilfebedürftigkeit droht, einen schnellen Zugang zu den Leistungen nach dem SGB II.


Der vereinfachte Zugang zur Grundsicherung (Arbeitslosengeld II) wurde bis zum 31. Dezember 2022 verlängert.


Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Jobcenter EU-aktiv stehen für Fragen gern zur Verfügung. Alle notwendigen Kontaktdaten finden Sie auf der Startseite des Jobcenter EU-aktiv.


Aktuelle Informationen, einen Überblick über die Neuregelungen in der Grundsicherung und abrufbare Anträge gibt es auch unter: www.arbeitsagentur.de/corona-grundsicherung.


Die häufigsten Fragen wurden unter: Corona-Krise: FAQ zur Grundsicherung für Arbeitssuchende (Arbeitslosengeld II) zusammengefasst. 

Sie haben Fragen? – Melden Sie sich gern!


Sie erreichen uns telefonisch unter:

 

Service-Center 02251 / 77 60 - 0

Service-Center 02443 / 91 21 - 0

Service-Center 02441 / 77 163 - 0

 

in der Zeit von Montag bis Freitag jeweils 08:00 Uhr bis 18 Uhr.